New Kids On The Block

Stars der 90er – New Kids On The Block

Was Ende der 1990er Jahre zum Alltäglichen in der Musiklandschaft gehört, muss Anfang des Jahrzehnts erst noch erfunden werden. Aus Amerika kommen sie und sind die erste Band, die die Bezeichnung Boy-Group wirklich verdient. New Kids On The Block nennen sich fünf Jungs aus Boston, Massachusetts, die sich Ende der 80er aufmachen, die Welt zu erobern.

New Kids On The Block, kurz NKOTB sind Leadsänger Joe McIntyre (31.12.72), die beiden Keyboarder Jordan Knight (17.05.70) und Danny Wood (14.05.69), Drummer Donnie Wahlberg (17.08.69) sowie Saxofonist Jonathan Knight (29.11.68, Bruder von Jordan). Sie sind Freunde aus frühesten Kindheitstagen. Seit 1985 machen sie gemeinsam Musik. Ihr zweites Album »Hangin' tough« (1989) geht alleine in den USA sechs Millionen Mal über die Ladentheke und erhält dreifach Platin.

Jonathan Knight kam im Alter von 16 Jahren zu New Kids On The Block, nachdem sein jüngerer Bruder Jordan von Bandmitglied Donnie Wahlberg in die Gruppe eingeladen worden war. Wahlberg war von der Talentagentin Mary Alford entdeckt worden, die von Produzent Maurice Starr gebeten worden war, bei der Gründung einer großen Boyband zu helfen, nachdem sie mit Gruppen wie New Edition erfolgreich war. Wahlberg und die beiden Knight-Brüder waren zusammen mit Wahlbergs jüngerem Bruder Mark und den Freunden Jamie Kelly und Danny Wood die ursprünglichen Mitglieder der Gruppe. Nach ein paar Monaten entschieden sich jedoch sowohl Mark als auch Jaime zum Ausstieg und Joey McIntyre, damals erst 12 Jahre alt, nahm seinen Platz ein.

Unter der Leitung von Starr probte die Band nach der Schule und am Wochenende. Ursprünglich hießen sie Nynuk, bis Columbia Records sie unter Vertrag nahm und anordnete, dass sie ihren Namen in New Kids On The Block (NKOTB) ändern. Sie veröffentlichten 1986 ihr erstes selbst betiteltes Album, das trotz der Bemühungen von Starr nicht auf großen Erfolg stieß. Die Bandmitglieder beschäftigten sich nun selbst mit der Richtung und dem Sound ihres zweiten Albums, in der Hoffnung, sich von Starrs Bubblegum-Pop-Sound zu entfernen. Sie veröffentlichten 1988 die Single "Please Don't Go, Girl", die schließlich auf Platz 10 der Billboard Hot 100 Singles Chart kletterte. Der Erfolg des Songs trug zum Erfolg ihres zweiten Albums »Hangin' tough« bei, das stetig an Popularität gewann, als die Gruppe zu touren begann und MTV einigen der Singles des Albums mehr Airplay gab.

Und jetzt langt auch BRAVO voll hin: Von den 52 Ausgaben des Jahres 1990 sind NKOTB 42mal auf dem Titel als Gruppe oder einzeln anzutreffen. Unzählige Poster, Stories, Autogrammkarten, Kinderbilder, Staralbum etc. werden den Lesern Woche für Woche für DM 1,90 ins Haus geliefert. Die unvermeidliche Wahl zum beliebtesten Kid gewinnt Joe McIntyre. Die Vermarktungsmaschinerie läuft bei BRAVO auf vollen Touren. Es gibt Bettwäsche und Puppen zu gewinnen. Anfang Mai holt BRAVO die 'Fab Five' nach Deutschland. Leider kommen sie nur zu viert, da sich Danny bei einem Konzert in Irland den linken Knöchel bricht und die Tour vorzeitig abbrechen muss (ist auf der Bühne über einen Teddy gestolpert, den ihm ein Fan zugeworfen hatte!). Die drei Konzerte in Frankfurt, Hamburg und Essen sind trotz DM 36,00 Eintritt im Nu ausverkauft (schätzungsweise 98,5% weibliche Fans) aber die enttäuschten Stimmen überwiegen: zu kurz (75 Minuten), teilweise lustlose Darbietung, keine Zugabe. Ab Ausgabe 25 kommt ein 45-teiliger Starschnitt. Am 27. Dezember gibt BRAVO sie als OTTO-Sieger bei den Rock / Pop – Bands bekannt (23,01% der Leser geben ihnen ihre Stimme) und mit sieben Hit-Notierungen führen sie auch die Auflistung der erfolgreichsten Interpreten des Jahres 1990 in den BRAVO-Charts überlegen an. Ihr 1992er Hit »If You Go Away« ist der erfolgreichste Song in der 58jährigen Geschichte der BRAVO-Leser-Hitparade!

1994 trennt sich die Band, da die einzelnen Mitglieder eigene Projekte verfolgen möchten. Jonathan wird Immobilienmakler, Donnie widmet sich der Schauspielerei, Jordan geht solo, Danny produziert andere Künstler und Joey ist am Broadway in Musicals zu sehen. 2008 kommt es dennoch zur Reunion und seitdem sind die fünf Original-Mitglieder mehr oder weniger regelmäßig auf Tour und haben – neben der Zusammenarbeit mit zahlreichen anderen Künstlern – zwei Studio-Alben abgeliefert.

Zurück zum Blog

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.